Pure Augenwischerei?

with No Comments

In seinem Interview über die umstrittene Abwrackprämie mit DIE ZEIT bringt der Leiter des UPI (Umwelt- und Prognose-Instituts), Dieter Teufel, es auf den Punkt: “Klar ist: Durch sie wird auf keinen Fall Kohlendioxid eingespart. Sie “Umweltprämie” zu nennen, ist ein Witz.”

Aber nicht nur die Umwelt bleibt hierbei auf der Strecke. Das Eingreifen der Politik hätte auch aus ökonomischer Sicht verantwortungsvoller und zukunftsorientierter sein können/sollen. “Sie hätte zum Beispiel den Rückgang der Energiepreise durch eine Steuer ausgleichen können. Dann wären Benzin und Diesel teuer geblieben, und die Konzerne hätten einen langfristigen Anreiz gehabt, in die Entwicklung sparsamerer Autos zu investieren. Mit dem Geld hätte der Staat die Lohnnebenkosten niedrig halten können, ähnlich wie er das mit der Ökosteuer schon einmal getan hat. Das hätte dem Arbeitsmarkt geholfen.”

Alles wieder “pure Augenwischerei”?

Leave a Reply

12 + fourteen =